Mittwoch, 30. November 2016

Throne of Glass >> Königin der Finsternis << Sarah J. Maas

https://www.dtv.de/buch/sarah-maas-throne-of-glass-4-koenigin-der-finsternis-71707/
Der langersehnte vierte Band
Celaena hat tödliche Wettkämpfe überlebt, ihr wurde das Herz gebrochen, sie hat sich den Schatten ihrer Vergangenheit gestellt und es überstanden. Jetzt kehrt sie zurück nach Adarlan. Aber nicht mehr als Celaena Sardothien, sondern als Aelin Galathynius, Königin von Terrasen. Doch bevor sie ihren Thron besteigen kann, muss sie noch offene Rechnungen begleichen. Da ist zum einen ihr alter Meister, der sie verraten und dem Tod überlassen hat. Und der König von Adarlan, der in seinem grenzenlosen Machthunger die Magie verbannt, ihre Eltern getötet und den ganzen Kontinent unterworfen hat. Eine Aufgabe, würdig einer Kämpferin, würdig einer dunklen Königin ... 
dtv Junior
Aus dem Englischen von Tanja Ohlsen
Deutsche Erstausgabe, 784 Seiten, ab 14, ISBN 978-3-423-71707-6
11. November 2016 





Meine Meinung

Buchgestaltung

Auch dieses Mal wieder eine volle Punktlandung. Celaena wirkt stark, unerschrocken und kämpferisch - einer Königin würdig. Die Farben wurden toll aufeinander abgestimmt und der altbekannte Stil wurde perfekt beibehalten. Für mich ist eine gute Covergstaltung das A und O eines Buches. Oft hilft mir das Cover dabei, mich noch mehr in die Geschichte zu vertiefen und auch hier wurde mir wieder das perfekte Bild von Celaena vermittelt. Auch die Rückansicht des Buches mit Celaena in einer grandiosen Robe ist einfach perfekt gelungen. Großes Lob an den Illustrator.
Inhalt


Mein Gott was war das für ein Ritt. Ich bin immer noch sprachlos und kann kaum in Worte fassen was ich hier eben vor einer halben Stunde beendet habe. Kann eine Autorin jedes Buch das sie schreibt noch besser schreiben als den Vorgänger? Ja das kann vor allem Sarah J. Maas. Jedes Buch dieser Reihe erfährt von ihr eine Steigerung und jedes Buch wird somit einzigartig. Dachte ich noch bei Band zwei und drei ich würde am Ende einen Herzinfarkt erleiden, so habe ich hier einen Hirnschlag bekommen. Was diese Autorin erschaffen hat, gleicht an Bildgewalt und Schreibstil, einem Epos und definitiv würdig verfilmt zu werden. Denn allein das Buch erschafft ein Kopfkino auf höchstem Niveau.



Begleiten wir Celaena/Aelin im dritten Band noch auf ihrem Weg ihr königliches Erbe an zu nehmen und zu akzeptieren, steht jetzt im vierten Band eine wahre Königin und Kämpferin vor uns. In diesem Teil sinnt sie auf Rache. Rache an ihrem ehemals geschätzten Lehrmeister, an dem König von Ardalen und Rache an denen die ihr Leben einst zerstört haben. Auf ihrem Weg der Rache und Zerstörung begleiten sie ihre engsten Vertrauten aber auch Feinde, Intrigen und unermessliche Gefahren sowie der altbekannte Gefährte Tod.



Ja der Tod. Viel zu oft haben wir geliebte Charaktere gehen sehen und auch dieses Mal lässt Sarah J. Maas es zu das wir mit Aelin leiden und das in extremster Weise. Ich kenne kaum eine Autorin die es fertig bringt so schnell und leicht Charaktere sterben zu lassen. In dem einen Moment reden sie noch und wir erfreuen uns an ihnen und ein paar Sekunden später sind sie nicht mehr da. Doch das macht ihre Bücher zu einem wahren Epos, einem Epos der Gefühle. Selten habe ich beim Lesen solche Gefühlslawinen mit erlebt wie bei Throne of Glass oder ihrer zweiten Reihe A Court of Thornes and Roses. Diese Autorin setzt ganz neue Maßstäbe am Autorenhimmel und schafft es immer und immer wieder mich zu beeindrucken und vor allem eiskalt zu überraschen.



Ich scheue mich davor zu viel von dem Inhalt dieses Buches zu erzählen, da ich niemandem das Vergnügen wegnehmen möchte die gleichen Erfahrungen beim Lesen zu machen wie ich sie hatte. Aber von den Charakteren kann ich euch berichten.

Zu einem absoluten Liebling von mir hat sich vor allem Manon gemausert. Sie ist neben Aelin ein absolut starker weiblicher Charakter und ihre Pläne und Vorhaben kann ich zwar noch nicht ganz durchschauen aber ich bin voll und ganz auf ihrer Seite, auch wenn sie sich gegen Aelin stellen sollte. Schauen wir mal was passiert.

Auch gut gelungen fand ich die Beziehung zwischen Chaol und Aelin. Beide haben sich verändert und eine eigene Reise durchlebt die sie geprägt und ihnen eigene Wege und Ziele gezeigt haben. Sie arbeiten zwar durchaus zusammen aber nicht immer miteinander. Ihre Vorstellungen gehen teilweise auseinander und beide müssen sich hin und wieder ganz schön zusammen raufen.



Nach und nach schafft es Aelin ihr Team für den Showdown zusammen zu stellen und dann knallt es auf einmal und zwar so richtig. Das Ende hat mich dann voll und ganz zerrissen. Welche Opfer wird Aelin bringen müssen? Wer wird überleben und wer muss sterben? Wen wird sie hintergehen und schlussendlich als Freund verlieren und welcher Feind könnte zum Freund werden?


Fazit

Und jetzt heißt es wieder warten...

Teil vier war wegweisend, episch und absolut grandios. Ich glaube das sage ich zu jedem Teil dieser grandiosen Reihe aber es ist auch einfach so. Ich hätte nicht gedacht, dass hier wieder eine Schippe drauf gelegt werden kann aber dem ist so. Einfach bombastisch und perfekt umgesetzte Fantasy mit der richtigen Portion an neuen frischen Ideen.       

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...