Donnerstag, 30. Juni 2016

Emotionen pur >> Until Friday Night - Maggie und West << von Abbi Glines



Inhalt

Nach außen hin ist West Ashby der gut aussehende Football-Held, der die Lawton Highschool zur Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch von Ängsten um seinen krebskranken Dad zerfressen, und er kann mit niemandem darüber sprechen, da niemand davon erfahren soll. Als West eines Abends aber nicht mehr weiterweiß, vertraut er sich bei einer Party dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht verraten wird: Maggie, die seit einem schrecklichen Ereignis in ihrer Familie nicht mehr spricht. Umso mehr überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch antwortet und dass er fortan an nichts anderes mehr denken kann, als an ihre sanfte Stimme und ihre weichen Lippen.

Erschienen am 01.06.2016

Übersetzt von: Heidi Lichtblau

304 Seiten, Kartoniert

ISBN: 978-3-492-30919-6


Meine Meinung


Wer es hasst beim Lesen zu weinen sollte dieses Buch wirklich nicht lesen. Ich war so ergriffen von dieser Geschichte, die mir ewig Neues dargeboten hat, dass ich wirklich stundenlang nicht weiter lesen konnte oder noch nicht mal mehr wollte. Ich war einfach ergriffen wurde mitgenommen in die Welt von West und Maggie und war in ihrer Geschichte so gefangen, in ihrem Leiden, in ihrer  Liebe, dass ich es andererseits auch nicht übers Herz gebracht habe das Buch abzubrechen. 

Hier wird eine Geschichte beschrieben die einerseits nicht alltäglich ist, die aber auch nicht weit entfernt von der Realität spielt. Denn allein die Krankheit von West's Vater ist etwas das viele Menschen jeden Tag erleben und mit dem viele Menschen täglich zurechtkommen müssen. Auch ich wurde hier an meine Vergangenheit erinnert als mein eigenener Vater an der gleichen Krankheit wie West's Vater schwer erkrankt war. West hat sehr stark darunter zu leiden er will sich seinen Freunden nicht offenbaren und vergräbt sich in einer Persönlichkeit die er eigentlich gar nicht ist. Er tut als wäre er der coole unnahbare Frauenschwarm, was er ja eigentlich auch ist aber er lässt sich voll und ganz in diese Rolle fallen und möchte nicht mehr sein wirkliches Ich zeigen. 

Maggie dagegen ist ruhig und sie spricht gar nichts, nicht ein Wort. Sie hat Schreckliches miterlebt und hat Angst dadurch dass sie spricht das ganze wieder auf arbeiten zu müssen. Doch durch West's  Anwesenheit schafft sie etwas was ich vorher niemals gedacht hätte, denn sie fängt wieder an zu sprechen öffnet sich einem anderen, eigentlich völlig fremden Menschen und zeigt was in ihr steckt, was für eine wundervolle und sympathische und liebenswerte Person sie doch eigentlich ist. 

Dadurch kommen sich Maggie und West näher und ja das Umfeld reagiert erst nicht so darauf wie sie es gedacht haben. Viele gönnen Ihnen Ihre Freude einfach nicht viele verstehen auch nicht was zwischen ihnen ist und können nicht begreifen warum auf einmal der coole Frauenschwarm West sich mit dem schüchternen nicht sprechenden Mädchen einlässt und ja eine Liebesbeziehung erblüht die nicht wirklich jeder versteht und akzeptiert.

West und Maggie machen die Hölle durch sie haben die Hölle durchquert und ja sie sind immer noch nicht am Ende angekommen dieses Schlimme was sie erlebt haben wirklich zu verarbeiten aber gemeinsam können sie es schaffen. Ich glaube auch dass diese zwei Charaktere in der Zukunft in weiteren Büchern von Abbi Glines  durchaus ihre Berechtigung hätten um wieder aufzutauchen denn West's und Maggies Geschichte ist in meinen Augen eigentlich noch nicht zu Ende.

Da mich die Geschichte wirklich sehr mitgenommen hat, vor allem auf der emotionalen Ebene, muss ich gestehen dass ich mich hier nicht in der Lage fühle eine umfangreiche Rezension zu schreiben. Ich bin immer noch viel zu sehr in diesem Thema drinnen und ich bin emotional sehr stark an dieses Buch gebunden. Ich hätte nicht damit gerechnet dass dieses Buch mir etwas vor Augen führen würde was ich vor ein paar Jahren dringend gebraucht hätte.

Abbi Glines hat es geschafft dieses Buch was von Trauer, Tod, Trauerbegleitung handelt so zu verpacken dass es einerseits nicht zu traurig ist beim Lesen aber man doch ständig das Gefühl hat, man müsste Menschen die trauern oder die Trauerbegleitung brauchen helfen. Es ist irgendwie das Bedürfnis da mehr darauf zu achten wenn jemand mal nicht gut drauf ist - Warum vielleicht dieser jemand nicht gut drauf ist - Warum es diesen Menschen vielleicht gerade nicht gut geht - und einfach mal ein offenes Auge und offene Ohren zu haben und sensibel dafür zu werden wie es andere Menschen im näheren Umfeld geht.

Dieses Buch ist perfekt - Ich liebe es ! - 
Volle 5 Sterne 

Die zweite Schwester >>Sisters in Love - Rose so Wild<< von Monica Murphy






Inhalt 

Anders als meine beiden Schwestern Violet und Lily stehe ich nie im Mittelpunkt. Jetzt bin ich an der Reihe. Die Zeit ist gekommen, meine Schwestern in den Schatten zu stellen, alles hinter mir zu lassen – und schon laufe ich direkt in die Arme eines geheimnisvollen Fremden. Doch was, wenn Caden mehr ist, als ich wollte? Sicher, bei ihm fühle ich mich begehrenswert und frei, doch da ist noch mehr, das ich nicht ganz einordnen kann – etwas Gefährliches. Vielleicht hat sich unsere „zufällige“ Begegnung doch nicht einfach so ergeben. Vielleicht hat er aus gutem Grund nach mir gesucht. Was immer seine Beweggründe sein mögen – ich kann nicht mehr zurück.

Und vielleicht will ich das auch gar nicht.

Aus dem Amerikanischen von Pauline Kurbasik
Originaltitel: STEALING ROSE
Originalverlag: Bantam
Taschenbuch, Broschur, 432 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-41962-9
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: Heyne
 

Meine Meinung

Da ist er, der zweite Teil der Sisters in Love Reihe. War ich vom ersten Teil noch begeistert, muss ich gestehen, dass ich hier keine Freudensprünge mehr mache. Verglich ich damals Sisters in Love - Violet so hot -  noch mit der Serie "Reich und Schön" und dem damit verbundenen Glamour, so muss ich hier sagen, dass ich mich in einer mittelklasse Seifenoper wiedergefunden habe, die nur mittelmäßig überzeugen konnte. Schon in den ersten Kapiteln fehlte mir der Biss und der Ehrgeiz und der kam auch im Lauf der Geschichte nicht mehr zu Stande. 

Leider dümpelt die Geschichte nur so vor sich her und bot mir nicht wirklich was Neues oder andersweitige Höhenflüge. Dieses Buch fällt für mich in die Kategorie "solide Romantik mit etwas Erotik" und ist daher mit diversen anderen Büchern dieses Genres zu vergleichen. Schade wenn ich daran denke wie vielversprechend der Reihenauftakt doch war. 

Und da ich nicht nur meckern möchte, mag ich jetzt auch noch etwas Positives von mir geben. Meiner Meinung nach positiv zu bewerten sind die Schwestern des Buches, denn um die geht es ja nun auch einmal. Sie sind einfach alle einzigartig in ihrer Art und haben mir dadurch einfach gut gefallen. Es ist für jeden Typ was dabei und alle bekommen ihren wohl verdienten großen Auftritt. Violet ist mir persönlich am sympathischsten. 

Rose um die es in diesem Band geht, konnte für mich einfach nicht ganz mit Violet mithalten und auch ihre "Wandlung" vom Mäuschen das sich krum schuftet und zur Frau wird, die alles will und sich jetzt auch alles nimmt, samt heißer Affäre war mir etwas zu sehr bei den Haaren herbei gezogen. Irgendwie fand ich bei ihr keinerlei Identifikationspunkte und wurde mit ihr nicht richtig warm im Gegenteil, sie nervte mich tierisch. 

Auf die dritte Schwester freue ich mich aber sehr, denn Lily ist die rebellischste der Drei. Sie will mit der Firma nichts zu tun haben und lebt ihr Leben wie es ihr gerade passt. Bei ihr freue ich mich schon sehr darauf, ihr beim Wege suchen und Brücken bauen zu zu schauen. Sie wird mit Sicherheit der interessanteste Charakter von allen sein. 

Im Grunde kann ich zu diesem Buch nicht viel sagen, weil es mir einfach nicht so gut gefallen hat. Nichts an diesem Teil hat mich besonders angesprochen und auch die eigentliche Liebesgeschichte hat mich total kalt gelassen. Was wirklich schade ist, denn die Autorin hat wirklich Potenzial und Teil eins hat eine tolle Vorlage geliefert die nur ein klein wenig ausgebaut werden musste und dann wäre sie perfekt gewesen. 

Hier leider nur gut gemeinte 3 Sterne. Leider!




Dienstag, 14. Juni 2016

>> Falling Kingdoms - Flammendes Erwachen << von Morgan Rhodes

"Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Buch alteingesessenen Fantasyliebhabern zu modern sein könnte. Aber gerade das, machte es für mich zu einem wahren Erlebnis. Ich liebe diese jugendlich frische Note, junge Charaktere, Liebe die nicht zu kitschig wird und die kleine Brise pubertäre Eifersucht hier und da."


Falling Kingdoms - Flammendes Erwachen
Morgan Rhodes

 Das Reich des Westens steht vor einer dunklen Zeitenwende. Drei Königreiche ringen um die Macht, drei Königshäuser kämpfen ums Überleben. Die junge Cleiona von Bellos muss sich auf die gefahrvolle Reise durch eine untergehende Welt begeben, wenn sie die alte Magie der Elemente wiedererwecken und dadurch ihr Königreich retten will. Denn zwei Heere ziehen gegen ihr Haus in den Krieg. Unter den Angreifern sind Jonas, der aufbrausende junge Berater des Königs von Paelsia, und Magnus, der kühle Thronfolger von Limeros. Die Schicksale der drei jungen Menschen sind untrennbar miteinander verbunden, und inmitten von blutigen Schlachten und höfischen Intrigen müssen sie bald erkennen, dass das Herz tödlicher sein kann als das Schwert.


Aus dem Amerikanischen von Christine Strüh, Anna Julia Strüh
Originaltitel: Falling Kingdoms
Originalverlag: Razorbill Books, 2012
Taschenbuch, Klappenbroschur, 448 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48339-6
Verlag: Goldmann



Meine Meinung 

Schon lange habe ich danach gesucht. Nach einem neuen, mich völlig fesselnden und modernen Fantasybuch. "Falling Kingdoms" kommt neuartig, ja fast schon hoch modern daher und präsentiert sich in einem jugendlichen Gewand. Die Story ist weder angestaubt noch hat man das Gefühl hier wäre Tolkien einmal mehr mit der Schreibfeder hindurchgelaufen. Die Charaktere sind frisch und erholsam und bringen die nötige Brise Arroganz und Demut mit um so eine Geschichte stemmen zu können.

Ich wurde nicht nur einmal sondern sogar mehrmals stark überrascht. Drehungen und Wendungen innerhalb des Plots lassen nicht nur die Charaktere sondern auch die Leser atemlos zurück. Zwar ist hier die Todesrate um einiges niedriger als in anderen altbekannten Büchern dieses Genres, doch schreckt die Autorin nicht davor zurück liebgewonnene Charaktere sterben zu lassen und das sogar noch so überraschend, dass dem Lesenden kaum Zeit bleibt um diesen Verlust für das kommende zu verarbeiten. Erst am Ende des Buches, wenn es einem endlich erlaubt wird durchzuatmen, ist man dazu in der Lage, dass so eben erlebte zu verarbeiten.


Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Buch alteingesessenen Fantasyliebhabern zu modern sein könnte. Aber gerade das, machte es für mich zu einem wahren Erlebnis. Ich liebe diese jugendlich frische Note, junge Charaktere, Liebe die nicht zu kitschig wird und die kleine Brise pupertäre Eifersucht hier und da. Dies lässt die Protagonisten nicht flach wirken, sondern verleiht ihnen Kanten und Ecken die da zu verleiten sie zu schleifen und zu glätten, wobei ich mir dies noch nicht einmal wünschen würde. Ich kann selten von einem Buch behaupten das ich alle Hauptcharaktere mag aber hier ist es wirklich so. Ich liebe sie alle. Auch wenn sie nicht alle liebenswürdig sind suche ich das Gute in ihnen und versuche sie zu verstehen, fiebere und leide mit ihnen und wünsche ihnen keinen fürchterlichen Tod sondern einfach nur Frieden.

Der Schreibstil ist Gott sei Dank nicht eingestaubt und trocken wie ein altes Stück Brot. Als Lesende fühlte ich mich zu Hause, geborgen in der Welt des Buches. Ich wurde aufgenommen in die Gemeinschaften und begann Gefühle zu entwickeln und mich in die Sprache des Buches zu verlieben. Ich wurde zu einem Teil der Geschichte, weinte, lachte und blickte so manches mal einfach nur fassungslos auf die vor mir stehenden Zeilen.

Ich gebe diesem herausragenden Buch 4,5 Sterne von 5 und bin voller Zuversicht das der zweite Band auf jeden Fall 5 Sterne wert sein wird. Ich will unbedingt in diese Welt zurück.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...