Mittwoch, 27. Juli 2016

Leseflaute? Ist der Mainstream schuld?





Folgendes Bild spielt sich hier gerade ab:
 
Ich sitze auf meinem Bett, vor mir ein  gut gefülltes Bücherregal, zig neue völlig ungelesene Bücher rufen nach mir, ungefähr zehn Bücher liegen um mich herum verstreut auf dem Bett und heulen sich die Seele aus dem Leib weil ich sie nicht weitergelesen habe.
Ja könnten Bücher weinen, meine würden es im Moment wirklich tun. Sie würden weinen weil sie mich:

  1.   Schon nach wenigen Kapiteln nicht mehr begeistern konnten.
  2. Mir die Geschichte vorkommt als hätte ich sie gefühlt schon 100 mal genauso gelesen.
  3. Mich die Protagonisten mit ihrem Egoismus tierisch nerven.


Ja ich steuere geradewegs auf eine riesige Leseflaute zu und ich kann nichts dagegen unternehmen außer Bücher zu lesen die ich schon kenne und bei denen ich keine Angst vor einer Enttäuschung haben muss.

Denn genau das ist es was viele der neuen Bücher bei mir bewirken. Sie enttäuschen mich, denn ich finde in ihnen nichts Neues mehr. Greife ich mir einen „New Adult, Young Adult oder Contemporary Romance“ Roman  (oder welch tolle Namen die alle haben ) handeln sie alle nach dem gleichen Schema F und ich kann nach dem ersten Kapitel meistens schon genau vorhersagen wie das Buch weitergehen bzw. sogar enden wird. LANGWEILIG !!! Warum lässt sich keiner mehr was Neues einfallen? Sogar bei meinen Lieblingsautorinnen läuft mittlerweile alles nach dem gleichen altbewährten Schema ab. Bloß nicht abweichen, bloß die Masse nicht enttäuschen, bloß nichts Neues wagen sonst könnte es ja nicht mehr gekauft werden. So kommt es zumindest bei mir an. Wie bei der großen „50 Shades of Grey“ Welle die uns alle überrauschte und danach alle erotischen Bücher dem gleichen Schema folgten um bloß mit der breiten Masse mitschwimmen zu können und die Leser nicht zu verkraulen.

Ja ich bin wahrscheinlich nicht die Richtige die meckern darf, da ich ja etliche Romane dieser Genres gelesen habe und diese Genres auch wirklich liebe. Aber gerade weil ich wahrscheinlich so viele Bücher dieser Genres gelesen habe, fällt es mir mittlerweile so extrem auf, dass es da nicht mehr wirklich was Neues gibt. Als ich vor ein paar Wochen „Until Friday Night“ von Abbi Glines beendet habe, war ich das erste Mal seit langem mal wieder richtig glücklich. Gefühle ohne Ende, eine Geschichte mit viel Herzschmerz und vor allem eine kontinuierliche Mischung aus Drama und Romantik im gesamten Geschichtsverlauf und nicht alles ans Ende gepackt und dann zehn Seiten später ist alles Friede, Freude, Eierkuchen und die Geschichte ist zu Ende. Viele kritisieren dieses Buch und die meisten kritisieren es weil es nicht nach Schema F abläuft sondern sich endlich mal etwas aus der Masse heraus zu heben versucht.

Und genau das ist es, dass Schema F. Mädchen und Junge haben Probleme, laufen davor weg, verlieben sich aber dennoch ineinander, haben eine schöne Zeit, dann kommt ein bisschen sexyschmexy und Ringelpietz mit anfassen, dann kommt der große Knall und alles heult und schluchzt und zehn Seiten später liegen sie sich wieder in den Armen. Meistens gibt’s dann ne Hochzeit im Epilog oder es  wird schnell noch einmal Ringelpietz mit Anfassen eingeschoben.

Und so sind diese Bücher fast zu 99% alle aufgebaut. Und diese wenigen Perlen zu finden die aus der Masse herausragen, ist gar nicht so einfach, weil sie meistens nicht von den großen gehypten Autorinnen geschrieben wurden und so meistens nur unter dem Ladentisch gehandelt werden oder ganz hinten im Regal stehen um ja Platz für die Mainstream Bücher zu machen auf die sich das große Publikum stürzen soll.

Und so ist es meiner Meinung nach mit jedem Genre. Bist du nicht Shades of Grey genug….ab unter den Tisch mit dir oder in die Schmuddelecke. Bist du nicht Game of Thrones genug….ab ins unterste Regal oder es wird erst gar nicht bestellt. So erging es mir erst kürzlich als ich einen erotischen Roman von Sandra Henke in unserem Thalia suchte. Vor gut einem Jahr standen ihre Bücher in genau dem gleichen Regal wie Shades of Grey und Co. Jetzt wurde mir gesagt, ich soll doch mal in der Ecke der Erotika nachschauen…. (Man sollte dazu wissen, dass diese Ecke ungefähr nur ein halber Regalboden groß ist und sich unter den esoterischen Fachbüchern befindet und es dort wirklich fast nur Erotika und Sexualselbsthilfebücher gibt) …. Denn O-Ton der Verkäuferin: Sandra Henke wäre ja nicht mit Shades of Grey zu vergleichen und gehöre daher nicht in den Bereich für Junge Erwachsene! Also wurden ihre „ 2 Bücher“ die der Buchladen führte direkt mal verbannt. Weg von der breiten Masse, hin zu den wenigen verirrten Seelen, die wie ich einfach nur mal Erotische Literatur ohne den ständigen Touch von Christian Grey lesen wollen. Was für eine verquere Welt…..

Ich nutze das Wort Mainstream weil es meiner Meinung nach mittlerweile einfach genauso auch ist. Es ist ein Massengeschmack, der von den Verlagshäusern/ Autoren aufgegriffen und gefördert wird und ja sie haben ja auch Recht damit, denn sie verdienen ja auch immerhin ihr Geld damit. Aber was mich so extrem stört  ist, dass teilweise noch nicht einmal versucht wird aus der Masse heraus zu brechen und vielleicht Türen für Neues/ Unbekanntes zu öffnen.  Die wiederrum neue Leser anlocken würden, die sich wie ich nach Frischfleisch verzehren und inständig darum beten endlich wieder Freude dabei zu empfinden wenn sie einen New Adult, Young Adult o.ä. Roman in die Hände nehmen.

Ich werde weiterhin diese Bücher kaufen und versuchen zu lesen, einfach in der Hoffnung endlich wieder eine unentdeckte Perle zu finden die mich begeistert und mich aus dieser miesen Flaute heraus reißt. Denn auch wenn ich gemeckert habe, sind diese Genres einfach immer noch meine Lieblingsgenres und viele meiner liebsten Bücher sind dieser breiten Masse entsprungen aber ich will und kann die Hoffnung nicht aufgeben – vielleicht werde ich ja ganz bald belohnt. Wer weiß :D Und ich bleibe auch weiterhin ein Teil dieser Mainstream Gesellschaft (also für alle die mich jetzt angreifen wollen, ich greife mich mit diesem Text gerade auch selbst an und weiß das) - denn auch dort gibt es trotzdem hin und wieder tolles zu entdecken.

Ich weiß das ich gemeckert habe und vielleicht nicht die Meinung aller damit teile oder vielleicht auch hier und da anecke aber ich wollte einfach einmal mitteilen, was mich jetzt schon seit etwas längerer Zeit beschäftigt und hoffe, dass es vielleicht ja hier und da einen von euch gibt der diese Meinung mit mir teilt.




Montag, 18. Juli 2016

Unerwartet, Spritzig, Leidenschaftlich >> The Shape Of My Heart << von Ann Aguirre



Große Gefühle? Bloß nicht! Courtney hat bereits einen geliebten Menschen verloren und will diesen Schmerz nicht noch mal erleben. Da hält sie die Welt lieber auf Abstand! Gelegentliche Blicke hinter ihre ausgeflippte Fassade erlaubt sie nur ihrem Mitbewohner Max, der seine verletzte Seele ebenfalls gut verbirgt: unter der Macho-Maske des superheißen Bikers. Standhaft verdrängt Courtney, wie sehr sie sich auch körperlich zu Max hingezogen fühlt – wild entschlossen, ihm eine gute Freundin zu sein und sonst gar nichts! Doch dann bittet Max sie, ihm bei einem gefürchteten Familientreffen beizustehen – das beider Leben für immer ändern wird … 


Erscheinungstag: Fr, 10.06.2016
Bandnummer: 25942
Seitenanzahl: 304
ISBN: 9783956495830

Verlag: Mira Taschenbuch
Kaufen: Harper Collins Germany 

http://www.bloggdeinbuch.de/  Blogg dein Buch




Meine Meinung


Der dritte Teil der ….. Serie konnte mich durchaus überzeugen auch wenn ich nicht die vorherigen zwei Bände kenne. Das ich mich dadurch wohlmöglich selbst gespoilert habe, ist mir bewusst aber es war es mir auch wert, denn das Buch war wirklich gut.

Courtney und Max sind die allerbesten Freunde und beide kommen sehr gut miteinander aus. Mehr ist da nicht und so soll es auch immer bleiben. Aber dann kommt das Schicksal um die Ecke und bringt beide in eine Situation in der sie zusammenhalten müssen und sich auch unweigerlich näher kommen. DAS FAMILIENTREFFEN

Eine gefürchtete Sache so ein Familientreffen und vor allem dann, wenn man alleine hingehen muss. Max holt sich Hilfe von Courtney und hätte niemals damit gerechnet, dass schon in wenigen Tagen die  Grenzen zwischen nur Freunde und Freunde mit gewissen Vorzügen bis hin zu, großer Liebe verschwimmen und am Ende nur noch ein großer Haufen verwirrter Gefühle zurückbleiben.

Beide Charaktere haben es mir total angetan. Ich bin ein großer Fan von Max, dem Bad Boy und auch Courtney konnte bei mir  durchaus einige Pluspunkte sammeln. Beide Charaktere haben so eine schöne vertraute Verbindung zueinander. Sie wirkt nicht gekünzelt sondern echt und real und dadurch fühlte ich mich als Leserin direkt mit ihnen verbunden. Es machte Spaß ihnen dabei zu zusehen wie sie miteinander umgehen. Zuerst nur freundschaftlich, dann ganz zaghaft immer liebevoller und zum Ende hin immer leidenschaftlicher und losgelöst, alle Hemmungen verlierend. Ihre Beziehung war für mich etwas ganz Besonders und hat mir mal wieder vor Augen geführt wie sehr ich doch Bücher mit dieser Art Liebesgeschichte mag.

Der Schreibstil passte perfekt zum Buch. Spritzig, frisch nicht angestaubt und vor allem rasant. In Null Komma Nichts war ich durch dieses Buch durch und konnte mich auch schnell wieder auf ein neues Buch einlassen, wurde aber immer wieder an diese schöne Geschichte erinnert, die zwar nicht weltverändernd ist aber trotzdem im Kopf bleibt.

4 Sterne für eine tolle Geschichte mit ganz viel Herz, Liebe und Leidenschaft und der Botschaft, dass aus Freundschaft ganz schleichend und unbeachtet die ganz große Liebe werden kann.

Vielen Dank an 





Süß, Heiß , Romantisch >> The Deal - Reine Verhandlungssache << Elle Kennedy



Hannah Wells ist verknallt. Doch während die gewissenhafte Einser-Studentin für gewöhnlich nicht auf den Mund gefallen ist, bringt sie ihrem Schwarm gegenüber leider kein Wort heraus. Sie ist ... verzweifelt. Warum sonst hätte sie sich auf das Angebot von Garrett Graham, dem selbstverliebten, kindischen und vor allem sturen Captain des Eishockey-Teams einlassen sollen? Der Deal: Sie gibt ihm Nachhilfe, damit er die Abschlussprüfung besteht, und er steigert Hannahs Popularität und damit auch ihre Attraktivität, indem er so tut, als wäre sie sein Date. Traurig aber wahr: Der Plan könnte aufgehen.


Erschienen am 01.07.2016

Übersetzt von: Christina Kagerer

448 Seiten, Kartoniert

ISBN: 978-3-492-30857-1



Meine Meinung 



Ein Sportler dem die Fälle wegschwimmen und ein Mädchen das einiges mitgemacht hat und endlich Leben möchte. Wenn beides aufeinander trifft kann es entweder komisch oder einfach nur perfekt werden.

In diesem Fall wurde es perfekt denn der attraktive Sportler Garrett hat ein großes Problem, er muss besser in der Schule werden und braucht dringend bessere Noten, sonst fliegt er aus seiner Mannschaft. Da läuft ihm Hannah über den Weg, sie hat das geschafft was keiner in seiner Klasse geschafft hat, eine eins in einem Test zu bekommen, bei einer Lehrerin die extrem anspruchsvoll ist. Sie soll ihm Nachhilfe geben, doch er hat ein Problem, sie will ihm nicht helfen!

Hannah kann es nicht fassen, Garrett Graham will das sie ihm Nachhilfe gibt und läuft ihr ständig hinterher. Dabei will sie doch nur eins, ihre Vergangenheit vergessen und endlich ihren heimlichen Schwarm für sich gewinnen. Doch da macht Garrett ihr einen großen Strich durch die Rechnung bis er auf eine Idee kommt, die ihr erst nicht zusagt und sich dann doch immer besser anhört.

Dieses Buch beginnt leider etwas zäh. Irgendwie wurde ich nicht ganz warm mit den Charakteren und auch wurde mir anfangs schon viel zu viel verraten, Garrett war mir anfangs zu sehr Macho und Hannah ist mir für das was sie erlebt hat auch etwas zu aufgesetzt, ja fast schon zu fröhlich gewesen. Da viel es mir echt schwer weiter zu lesen aber ich habe es getan und dann doch nicht bereut. Es hat mir zum Ende hin immer besser gefallen und ich wurde mit den Charakteren immer wärmer und wärmer.

Zum Ende hin hatte ich eine zuckersüße Geschichte vor mir die aber leider nichts komplett Neues geboten hat. . Der Schreibstil ist in diesem Fall leider nichts was man besonders erwähnen muss, denn er ist leider unspektakulär und einfach nur normal. Schade bei einem Buch das eigentlich eine ganz gute Story bereit hält aus der man viel mehr hätte machen können.





Prächtig, Bildgewaltig, Fantastisch >> Falling Kingdoms - Brennende Schwerter << von Morgan Rhodes



 Dunkle Zeiten sind angebrochen im Reich des Westens. Mit einer blutigen Schlacht hat Tyrann Gaius, König von Limeros, die angrenzenden Königreiche Auranos und Paelsia unter seine Schreckensherrschaft gebracht. Für die junge Cleo, Thronfolgerin von Auranos, scheint die Lage aussichtslos. Während ihr Volk erbarmungslos unterdrückt wird, ist sie eine Gefangene in ihrem eigenen Palast und wird zur Verlobung mit Magnus, Gaius’ kaltherzigem Sohn, gezwungen. Doch in Cleo wächst Hoffnung, denn in ihrem früheren Feind Jonas von Paelsia findet sie unerwartet einen Verbündeten. Gemeinsam fassen sie einen gefährlichen Plan: König Gaius zu töten und die Freiheit zurückzuerobern ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Anna Julia Strüh, Christine Strüh
Originaltitel: Rebel Spring
Originalverlag: Razorbill Books
Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-48081-4
Verlag: Goldmann


Meine Meinung 

 
Die Welt steht in Flammen,
Königreiche werden fallen….

Ich liebe, liebe, liebe Falling Kingdoms! So eine großartige Fantasy Serie habe ich schon lange nicht mehr in Händen gehalten. Die Charaktere sind einzigartig, lieb gewonnene Charaktere müssen leiden oder sogar sterben, Liebende werden auseinander gerissen oder betrogen, ein Festmahl an Intrigen, Schlachten und Skandale.

Diese junge und frische Fantasy Reihe hat alles um ihre Leser zu fesseln und langfristig in seinen Bann zu ziehen. Die Geschichte ist rasant und hält sich nicht lange mit Nichtigkeiten auf. Alles wird schnell voran getrieben und unsere Charaktere müssen nicht ewiglang irgendwelche Rätsel lösen oder monatelange Märsche auf sich nehmen um ans Ziel zu kommen.

Die junge Thronfolgerin Cleo hat es nicht leicht. Sie hat alles verloren, ihre Familie, den Mann den sie liebte und jetzt auch noch ihr Königreich. Aber es gibt Menschen die ihr Helfen wollen und die sie unterstützen. Aber kann sie ihnen trauen und was noch wichtiger ist, kann sie sich selbst und ihren eigenen Gefühlen noch trauen?

Magnus, kaltherzig und ebenso wie Cleo, alles verloren was ihm jemals wichtig war, wird mit Cleo verlobt was nicht gerade seine Begeisterung weckt. Er kann und will die Frau die sein Herz eins in festem Griff hatte nicht vergessen und stürzt so immer mehr in die eine kalte unbarmherzige Tiefe. Kann er gerettet werden und wenn ja, von wem?

Jonas, einst selbsternannter Feind von Cleo will ihr nun helfen ihr Königreich wieder zu erlangen und den tyrannischen König Gaius zu töten. Doch wird es Jonas gelingen eine Truppe von Männern und Frauen zu finden die ihn bei seinem Plan unterstützen und wenn ja, werden sie ihren Plan auch wirklich umsetzen können?

Und was mich persönlich am Meisten interessiert hat war, wie geht es mit Lucia der prophezeiten Magierin weiter? Wird sie sich aus Gaius Klauen befreien können oder wird sie zu seiner mächtigsten Waffe werden und alles ins Verderben stürzen?

Ich bin anfangs total aufgeregt in die Geschichte gestartet und ganz aufgeregt und völlig zerstört wieder heraus gekommen. Die Autorin hat wieder alles Register gezogen und ich war am Ende völlig fertig. Hier wird wieder geliebt, gemordet und vor allem intrigiert. Ich liebe es einfach. Es ist wie ein fantastischer und vor allem schonungsloser Traum der zwischen Albtraum und Wunschtraum hin und her pendelt und aus dem man niemals erwachen möchte. Einfach nur perfekt. Ich kann den dritten Teil kaum noch erwarten.


Sexy, Verboten, Leidenschaftlich >> Dark Love - Dich darf ich nicht finden << von Estelle Maskame


Vor genau dreihundertneunundfünzig Tagen hat Eden ihn zuletzt gesehen – ihren Stiefbruder Tyler. Den Jungen, den sie heimlich liebt. Den sie aber eigentlich nicht lieben darf, weil ihre Familie strikt dagegen ist. Doch nun endlich werden sie einen herrlichen Sommer gemeinsam verbringen: in New York, der Stadt, die nie schläft. Mit tausend Schmetterlingen im Bauch kommt Eden am Flughafen an, und als sie in Tylers smaragdgrüne Augen blickt, ist es auch schon um sie geschehen. Gemeinsam streifen sie durch den Big Apple, und es wird immer klarer, dass die beiden nicht voneinander losgekommen sind. Werden sie ihren verbotenen Gefühlen widerstehen können?


Aus dem Englischen von Bettina Spangler
Originaltitel: Did I Mention I Need You
Originalverlag: Black&White Publishing
Paperback, Klappenbroschur, 464 Seiten, 13,5x20.6
ISBN: 978-3-453-27064-0
Verlag: Heyne


 Meine Meinung

Der erste Teil begann lau und endete auch genauso, nämlich lau. Leider konnte mich der erste Teil nicht voll und ganz überzeugen aber er konnte mich neugierig auf den zweiten Band machen.

Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht und wie sich die Charaktere weiterentwickeln. Ging es in Band eins vorrangig um Partys, Alkohol und sexuelle Eskapaden erwartete ich in diesem Band, dass es dieses Mal um mehr geht, um mehr Liebe, um mehr Tiefe und vor allem um mehr um unsere beiden Hauptcharaktere.

Im ersten Teil lief zuerst alles etwas plätschernd daher, nichts halbes und nichts ganzes wurde präsentiert und als es endlich spannend wurde, war das Buch auch schon zu Ende. Ich suchte vergeblich mehr Informationen und diese erhoffte ich mir im zweiten Band.

Und der zweite Band gibt auch mehr Informationen preis. Ich fing an zu lesen und konnte einfach nicht mehr aufhören. Ich wurde hinein gesogen und befand mich urplötzlich wieder in dieser teils zuckersüßen und teils auch ziemlich sexy Geschichte die so viel mehr bereit hält als nur eine verbotene Liebe. Wobei ich immer wieder betonen möchte, dass ich diese Liebe gar nicht so verboten und skandalös finde wie man anderer Leser. Beide Charaktere sind nicht blutsverwandt und nur durch die Verbindung der Eltern miteinander verwandtschaftlich verbunden. Hätten sich diese beiden liebevollen Menschen auf normalen Wege kennen gelernt hätte diese Verbindung niemanden gestört und keiner hätte ihnen versucht ein schlechtes Gewissen ein zu reden.

Ich für meinen Teil war vom zweiten Band auf jeden Fall sehr angetan und mag mittlerweile auch den Schreibstil der Autorin, der wie ich finde sehr gut ins Gesamtbild passt. Er ist leicht und spritzig und sehr jugendlich und passt daher auch sehr gut zu unseren noch sehr jungen Protagonisten, die ihren Weg finden müssen und wir ihnen dabei zusehen dürfen.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...