Montag, 5. Juni 2017

5 FACTS ABOUT >> Der schwarze Thron >> Die Schwestern << Kendare Blake

Düster und unglaublich fantasievoll: Die Fantasy-Entdeckung aus den USA!


Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Charlotte Lungstrass-Kapfer
Originaltitel: Three Dark Crowns (Book 1)
Originalverlag: Harper Teen, New York 2016

Paperback, Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-7645-3144-7


Verlag: Penhaligon

*************************************************************

Meine Meinung 
oder 5 Facts About "Der schwarze Thron"

1. Düster? 
Oft habe ich, wenn ich dieses Buch auf Blogs oder auf Instagram entedeckte das Wort DÜSTETR gelesen. Düstere Charaktere, Düstere Szenenbilder, Düsterer Schreibstil... hey wirds in dem Buch auch mal hell oder tappen die nur im Dunkeln rum? Ich las dieses Buch und ganz ehrlich, nichts fand ich düster. Es ist ganz gut gemacht, die Idee von drei Schwestern die sich innerhalb eines Jahres umbringen sollen, wirkte auch etwas makaber aber düster? Dafür fehlte mir einfach der Ernst, die wirklich dunklen Geheimnisse und vorallem die dunkle Seele in den Schwestern. Allein Schwester, nennen wir sie mal Schwester eins um nichts vorweg zu nehmen, war so zahm und lieblich, da wurde bei mir wirklich nichts düster. Ich konnte sie einfach nicht für voll nehmen und die Hoffnung auf ein wirklich dunkles Buch voller Intrigen und Geheimnisse verpuffte bei mir leider sofort. Düster... nicht für mich.

2. Spannend?
Noch so ein Wort mit dem in Verbindung zu diesem Buch um sich geschmissen wird. Und ja eine gewisse Spannung gibt es auch. Vor allem hervorgerufen durch das "Spiel" dass die Schwestern spielen. Wer wird die Erste sein? Wer spielt welche Karte aus und wem kann Vertrauen entgegen gebracht werden und wem nicht? Ich las das Buch, eher etwas nüchtern statt angespannt und trotzdem konnte ich nicht aufhören. Denn ich wurde neugierig, mich reizte es weiter zu lesen weil ich wissen wollte welche der Schwestern endlich ihr wahres Gesicht zeigt und welche sang und klanglos untergehen wird. Ich hoffte immer noch auf den riesengroßen Knall und das erzeugte eher die Spannung, als die Geschehnisse im Buch.
 

3. Neu und unverbraucht?
Jeder zweite neue Fantasyroman oder Romantasyroman und wie sie alle heißen rühmt sich damit Neu und Unverbraucht zu sein. Und in gewisser Weise ist es dieses Mal auch so. Denn die Idee des Buches habe ich so bisher noch nicht gelesen. Es war mal was anderes und wirkte sofort anziehend auf mich. Ich wusste, ich muss dieses Buch lesen. Ich muss wissen was die Autorin da geschaffen hat und vorallem wollte ich wissen, wird dieses Buch böse oder erwartet mich hier eine Geschichte die mich am Ende völlig sprachlos zurück lässt. Ich glaube ich habe hier einen Mix vorgesetzt bekommen. Eine Mischung aus ein bisschen böse, ein bisschen lieb, ein bisschen Intrige, ein bisschen Familie und ein kleines Bisschen Überraschung. So ergibt sich zwar zum Ende hin kein großes Kino aber es ist durchaus unterhaltsam und überraschend unverbraucht.

4. Fantasievoll?
Das muss ich der Autorin lassen, Fantasie hat die Frau definitiv. Und so gab es immer und immer wieder Momente in denen ich mich über die kreativen und fantasievollen Ideen freute. So tragen z.B. die Giftmischer giftige Reptilien als Schmuck, andere widerum bauen besondere Beziehungen zu Tieren auf usw. Es gibt immer etwas zu entdecken und so wird es zumindest was diesen Punkt betrifft nicht langweilig. Auch unsere drei Königinnen warten mit fantasievollen Tricks auf und liesen mich zum Ende hin dann doch noch strahlen.

5. Lesenswert?
Ich glaube was diesen Punkt angeht scheiden sich wirklich die Geister. Ich habe dieses Buch so oft empfohlen bekommen und jeder sagte "Du musst das lesen, dass ist voll dein Ding." doch ganz ehrlich, denn so sollte eine Rezension ja auch sein, dieses Buch hat mich nicht völlig überzeugen können. Oft war ich genervt oder gelangweilt und leider hat mich auch der Schreibstil nicht mitgerissen. Ich wollte die Geschichte lieben, wollte sie aufnehmen und einsaugen aber leider lies sie mich viel zu oft kalt und die Geschichte flog an mir vorbei ohne nachhaltig auf mich ein zu wirken. Ich glaube das es weiterhin viele Leser und Leserinnen begeistern kann und wird aber für mich war es nicht das Richtige.




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

SPAM ist unfair....

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...