Du gehörst mir... >> ADDICTED TO SIN << Monica James

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.           Komm, setz dich. Erzähl mir deine dunkelsten Geheimnisse – oder traust du dich nicht? 
Mein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern – dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen, die doch eines gemeinsam haben: Leidenschaft und Hingabe. Für welche werde ich mich entscheiden?


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Rebecca Lindholm
Originaltitel: Addicted to Sin
Originalverlag: Bookouture
Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-54589-2
Verlag: Heyne
Erschienen: 10.04.2017




Meine Meinung

Als ich das Buch zugeschickt bekam, muss ich gestehen war ich ziemlich skeptisch, denn  es hörte sich im ersten Moment sehr speziell an und ich wusste nicht ob ich mit dem Thema etwas anfangen konnte aber einmal angefangen zu lesen, konnte ich nicht mehr aufhören. Die Welt um Dixon, sein Job, seine Freunde und vorallem seine Denkweise faszinierten mich so sehr, dass ich das Buch einfach nicht zur Seite legen konnte. 

Dixon ist nicht nur Psychiater für Suchterkrankungen, er ist im Grunde genommen selbst süchtig, süchtig nach unverbindlichem Sex ohne Gefühle und jegliche Bindung. Doch was Dixon zu dem Menschen gemacht hat, der er jetzt ist wissen nur seine engsten Freunde
Und so kommen wir zu den absolut coolsten Jungs in Büchern die mir je begegnet sind. Dixons beste Freunde bringen super viel Pepp in die Geschichte und ich musste wirklich mehrmals laut auflachen, während ich ihre teils super lustigen aber auch zynischen Männergespräche las. Alle drei Jungs zusammen sind einfach ein super Gespann und werten das Buch absolut auf. 

Dann jedoch trifft Dixon auf auf zwei Frauen die unterschiedlicher nicht sein können. Während ich die Geschichte verfolgte erkannte ich, dass beide Frauen eine Seite an Dixon wiederspiegeln. Die eine ist witzig, charmant, klug und einfach nur lebenslustig und sehr sympathisch. Die andere Frau hingegen ist sexy, manipulativ, sexsüchtig, anstrengend und absolut kaltherzig. Beide Handlungsstränge vermischen sich mit einander und so entsteht ein
Geflecht aus Liebe, Sucht, Manipulation, Lügen und Enttäuschung und am Ende war ich einfach nur völlig erschöpft und brauchte dringend eine Verschnaufpause. 


Der Schreibstil des Buches hat mich direkt angesprochen. Ein Buch das zu 70% aus der Sicht des männlichen Charakters besteht konnte mir nur gefallen. Und Dixons Sicht der Dinge war so unverblümt und so gradlinig, dass hat mich einfach glücklich gemacht. Auch er kämpft mit Zweifeln und Ängsten aber er lässt es nicht heraus hängen und jammert auf Teufel komm raus. Nein es bleibt sachlich und männlich, ohne zu viel Schmalz. Gott sei Dank. 

Klare Leseempfehlung für alle die mal was ganz anderes aus diesem Genre lesen wollen und die die männliche Sicht der Dinge bevorzugen.    

Kommentare